Städte

Ricinator / 100 images https://pixabay.com/

A3 bei Köln: eine Betonplatte fällt auf ein Auto – eine Frau stirbt auf der Autobahn

Nachdem auf der A3 bei Köln ein Stück Beton auf ein fahrendes Auto gefallen war, wurde die tote Frau aus dem Auto geborgen.
Feuerwehrleute hoben die tonnenschwere Platte am Freitagnachmittag mit einem Kran an, bewegten den Wagen und zogen die Frau schließlich heraus, teilten die Einsatzkräfte mit.

Der Unfall

Das Unglück ereignete sich unter einer Brücke in der Nähe der Ausfahrt Köln-Dellbrück in Richtung Oberhausen.
Zuerst war nicht klar, wie lange die A3 in Richtung Oberhausen gesperrt bleiben würde.

Das rund fuenf Tonnen schwere Stueck habe sich am Freitagmorgen aus einer Lallschutzwand geloest und sei in das fahrende Auto geprallt, sagte ein Feuerwehrsprecher.
Nach Angaben der Polizei starb die Frau vermutlich sofort. Ein Notarzt war schnell vor Ort, konnte der Frau aber nicht helfen.

Video zum Unfall A3

Die Feuerwehr

Erst am Freitagnachmittag konnten die Feuerwehrleute die tonnenschwere Platte mit einem Kran anheben, den Wagen bewegen und die Leiche der Frau aus Köln bergen, teilten die Einsatzkräfte mit.

Ein umfangreiches Kontingent von Feuerwehrleuten und Polizisten sei an der Unglücksstelle gewesen. Die A3 Richtung Leverkusen war komplett gesperrt. Auf der Autobahn bildete sich ein ein Kilometer langer Stau. Auch auf den Straßenbahnlinien 3, 13, 18 von und nach Koeln-Holweide war der Verkehr blockiert.

Die rechte Fahrspur entlang der Lärmschutzwand, auf der sich der Unfall ereignete, ist aus Sicherheitsgründen noch immer nicht für den Verkehr freigegeben. “Experten prüfen, ob es noch weitere offene Fragen gibt”, sagte ein Polizeisprecher.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (45, CDU) reagierte mit Bestürzung auf den tödlichen Unfall: “Die Nachricht vom Tod des Fahrers bei dem Unfall hat mich tief erschüttert. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen des Verstorbenen.